Papyrus

Die Papyrus-Staude, eine Art aus der Gattung der Zypergräser,  diente im antiken Ägypten vermutlich bereits seit dem 3. Jahrtausend v. Chr.  zur Herstellung von Beschreibstoff. Dabei wird das Mark des Pflanzenstängels in bis zu 4 Zentimeter breite Streifen geschnitten, die leicht überlappend aneinandergelegt werden und in zwei sich kreuzweise überlagernden Schichten zu einem festen Blatt gepresst werden, das von der Klebekraft des Pflanzensafts zusammengehalten wird. Dann wird die „Platte“ getrocknet und poliert. Nun kann man den Papyrus bemalen oder beschreiben.

Es werden alle 14 Ergebnisse angezeigt